Dekra-Umfrage: Knapp 80 Prozent der Autofahrer wollen das Wechselkennzeichen

Das KFZ Wechselkennzeichen wird von einem Großteil der Autofahrer in Deutschland positiv aufgenommen. Laut einer aktuellen Untersuchung der Dekra würden 79 Prozent der Befragten die Einführung des variablen Nummernschildes begrüßen. Nur jeder zehnte Fahrzeughalter lehnt das Wechselkennzeichen ab.

Möglicherweise führt für das Jahr 2011 geplante Einführung des Wechselkennzeichens auch zu einem gesteigerten Absatz in der Automobilbranche. Laut der Umfrage der Dekra unter 1.800 Autofahrern würden sich rund 37 Prozent der Teilnehmer sehr wahrscheinlich ein weiteres Fahrzeug zulegen. Ebenfalls 37 Prozent würden sich „eventuell“ für den Kauf eines weiteren Wagens entscheiden. Nur bei rund einem Viertel der Befragten würde das Wechselkennzeichen nicht zu einer Neuanschaffung führen.

Insbesondere Männer spielen mit dem Gedanken, sich ein neues Fahrzeug zu kaufen, wenn das Wechselkennzeichen kommt. Allgemein tendieren auch Autofahrer über 60 Jahre und zwischen 26 und 39 Jahren dazu, sich ein weiteres Fahrzeug zuzulegen.

Besonders hoch im Kurs stehen bei den deutschen Autofahrern die Anschaffung eines Zweitwagens (41 Prozent), eines Motorrads (32 Prozent) und eines Cabriolets (24 Prozent). Ungeachtet der hohen Anschaffungspreise spielen immerhin 23 Prozent mit dem Gedanken in ein Fahrzeug mit Hybrid- oder alternativem Antrieb zu investieren. 17 Prozent der befragten würden im Zuge der Einführung vom Wechselkennzeichen einen Wohnwagen kaufen, die Anschaffung eines zusätzlichen Kleinwagens für kurze Fahrten in die Stadt fassten 16 Prozent ins Auge.