Mit dem KFZ Wechselkennzeichen Zweitwagen günstig versichern

Rund 30 Prozent der deutschen Autofahrer spielen mit dem Gedanken, sich im Zuge der Einführung vom Wechselkennzeichen Zweitwagen anzuschaffen. Dies ergab eine Umfrage des Internetportals „mobile.de“. Etwa 13 Prozent der Interessenten würden beim Kauf von einem Zweitwagen sogar ein Fahrzeug mit alternativem Antrieb favorisieren.

Diese Entwicklung würde wohl besonders beim Bundesverkehrsministerium und dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) auf Wohlwollen stoßen. Beide erhoffen sich von der Einführung der KFZ Wechselkennzeichen einen Schub für das umweltfreundliche Elektroauto.

Das Wechselkennzeichen für Zweitwagen würde unter Umständen die Versicherung deutlich vereinfachen – und vor allem verbilligen. Denn der ADAC hat eine Police erarbeitet, deren Tarif alle mit einem Wechselkennzeichen versehenen Fahrzeuge umfassen würde. Hier müssten nicht mehr Beiträge für alle versicherten Fahrzeuge gezahlt werden, sondern nur noch für das teuerste Fahrzeug. Für mit einem Wechselkennzeichen ausgestattete Zweitwagen, die niedrigere Versicherungsbeiträge kosten würden, bräuchten Autofahrer keine zusätzlichen Beiträge zahlen.

Jedoch unterscheidet sich die KFZ Versicherung mit Wechselkennzeichen von einer herkömmlichen Versicherung für Zweitwagen. Denn Fahrzeuge die mit einem KFZ Wechselkennzeichen versichert sind, können nicht parallel auf den Straßen unterwegs sein. Vielmehr müsste das variable Nummernschild immer an demjenigen Auto angebracht werden, das gerade genutzt wird. Die Wechselkennzeichen Versicherung stellt aus der Warte gesehen keine Konkurrenz zur bisherigen Versicherung von Zweitwagen dar. Vielmehr könnte das KFZ Wechselkennzeichen das bisherige Saisonkennzeichen ablösen.