MPU Test

Je nach dem, aus welchem Grund man seinen Führerschein verliert, kann von der Fahrerlaubnisbehörde ein MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) – Zeugnis gefordert werden, bevor der Führerschein zurück gegeben wird. Dies gilt auch, wenn Gewalttaten mit hohem Aggressionspotenzial begangen werden, die Zweifel an der charakterlichen Zurechnungsfähigkeit des Betroffenen aufkommen lassen.

In diesem Fall muss ein sogenannter MPU Test (zum Online Test vom TÜV SÜD) absolviert werden, um eine Gefährdung durch die betroffene Person im Straßenverkehr auszuschließen. Es empfiehlt sich, eine Beratungsstelle oder einen MPU Ratgeber zur Vorbereitung heranzuziehen.

Die Tests im Einzelnen

Der MPU Test ist in mehrere Einzelsegmente untergliedert. Im Reaktionstest muss die Testperson auf Farbpunkte reagieren, die auf einem Monitor gezeigt werden, um das Reaktionsvermögen zu testen. Im Linienfolgetest werden Konzentrationsvermögen und räumliche Orientierung geprüft. Hier ordnet der Kandidat ein Auto über entsprechende Linien Zahlen und Buchstaben zu. Im Fahrspursimulaton folgt man mit der Maus einer virtuellen Fahrbahn, wobei sich das Tempo zunehmend steigert. Ziel ist es, auf der Spur zu bleiben. Der Figurenvergleichstest besteht darin, eine bestimmte Figur aus einer Reihe in einer weiteren Figurenreihe wiederzufinden.

Online oder mit einer speziellen Software kann man sich zu Hause auf die Tests vorbereiten. Allgemeines Ziel ist es, Reaktionsvermögen und Fähigkeiten des Kandidaten zu prüfen, welche für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr erforderlich sind.