Quick-Facts zum KFZ Wechselkennzeichen

Alles zum KFZ Wechselkennzeichen: Kurz und prägnant auf den Punkt gebracht. Die wichtigsten Informationen zum KFZ Wechselkennzeichen stichpunktartig zusammengefasst. Einfacher und schneller finden sich Fakten zum Wechselkennzeichen kaum.

  • Voraussichtlicher Start des Wechselkennzeichens in Deutschland im Sommer 2011
  • Eine Gesetzesvorlage von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) erfolgt wohl Ende des Jahres
  • Das Wechselkennzeichen gilt für bis zu drei Fahrzeuge einer Fahrzeuggattung
  • Die Fahrzeuge können nicht parallel gefahren werden, das Wechselkennzeichen muss am gerade gefahrenen Auto befestigt werden
  • Wechselkennzeichen für Pkw und Motorrad damit eher nicht möglich, jedoch kommen Forderungen in diese Richtung aus der Opposition
  • Nur für das Fahrzeug mit der höchsten Typklasse müssten Versicherungsbeiträge gezahlt werden (eine entsprechende Police hat etwa die ADAC-Versicherung entwickelt)
  • Dies soll auch für die KFZ Steuer gelten, hier hat jedoch Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) interveniert, da er Steuerausfälle befürchtet
  • Das Wechselkennzeichen soll einen Schub für das Elektroauto bringen, beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) laufen die Planungen unter „Elektromobilität“
  • Einer Studie des Instituts für Automobilwirtschaft (IFA) würden Automobilhandel und KFZ Handwerk stark vom Wechselkennzeichen profitieren
  • Die deutschen Autobauer müssten sich den Profit aus gesteigerter Produktion jedoch mit ausländischer Konkurrenz teilen
  • Eine aktuelle Prognose geht von etwa 80.000 bis 90.000 zusätzlich verkauften Fahrzeugen aus, eine exakte Vorhersage ist jedoch schwierig
  • Die Versicherer reagierten bisher eher kritisch auf das Wechselkennzeichen, sie befürchten Einnahmeverluste von bis zu fünf Prozent
  • Laut einer Umfrage von mobile.de spielen 30 Prozent der deutschen Autofahrer mit dem Gedanken, sich ein neues Auto zuzulegen, wenn das Wechselkennzeichen eingeführt wird